Mischen



Das Mischen ist das älteste Verfahren der menschlichen Geschichte. Durch Mischungen lassen sich Stoffe der Natur brauchbar machen. Die meisten Lebensmittel, Körperpflegeprodukte und Heilmittel sind die Resultate eines Mischprozesses. Die Schwierigkeit beim Mischen bestand darin, dass einige Stoffe gar nicht mischbar waren. Oder eine Stabilität der Mischung nicht oder nur mangelhaft erreicht wurde. Seit hundert Jahren entwickelt IKA Mischtechniken und leistet somit ihren Beitrag für den technischen Fortschritt der Menschheit.

Das Mischen ist eine der Hauptgruppen der mechanischen Verfahrenstechnik. Mischen bedeutet die Vereinigung verschiedener Ausgangsstoffe unter Energieeintrag. Die Vielzahl der zu mischenden Stoffe ist kaum zu erahnen. Sie unterscheiden sich durch den Aggregatzustand, verfügen über unterschiedliche Zusammensetzungen sowie chemische und physikalische Eigenschaften. Stoffparameter, wie Dichte oder Schüttdichte und Viskosität, sind beim Mischen von großer Bedeutung. Diese bestimmen den zu erwarteten Energiebedarf, die mögliche Mischbarkeit, den Dispergiergrad und die Stabilität der Mischung.

Abhängig vom Aggregatzustand wird IKA-Mischtechnik hauptsächlich in folgenden Anwendungen eingesetzt:
  • Mischen von Flüssigkeiten
  • Mischen von flüssigen und festen Stoffen
  • Mischen von Feststoffen
  • Mischen von Gasen und Flüssigkeiten (Begasen)
IKA bietet eine Vielzahl der Maschinen zum Mischen in verschiedenen Produktionsverfahren:
  • Mischen im Chargenbetrieb
  • Mischen im Rezirkulationsverfahren
  • Mischen im kontinuierlichen Verfahren
Das Produktportfolio der IKA-Maschinen zum Mischen zeichnet sich durch speziell entwickelte, patentierte Werkzeuge und unterschiedliche Antriebe aus. Die Ausführung der Mischmaschinen wird an kundendefinierte Prozessparameter angepasst.

Unsere Lösungen:

Rührwerke
Inline-Dispergierer
Chargen-Dispergierer
Knetmaschinen
Prozessanlagen
Fest-Flüssig-Mischer
Pilotanlagen
Vakuumtrockner/-mischer